Klassentreffen 31. August 2017

St. Gallen

Das Programm ist hier. Die Bilder sind hier.

Bericht von Josef Vorburger

Unsere ehemalige Klasse 5tb traf sich wieder einmal, damit wir alle gegenseitig feststellen konnten, wie mehr oder weniger blühend und knackig wir noch sind. Da neben den gegenseitigen Gesprächen, Austauschen von Gedanken und Erinnerungen zu befürchten war, dass einige von uns auch schon eine leichte Ansammlung von Bauchfett zeigen könnten, fand ich es sinnvoll, dass wir uns nicht nur zum gemeinsamen Essen und Trinken zusammen finden, sondern dass noch etwas "Kulturelles" geboten werden sollte. Ich organisierte darum in Erinnerung an Allah, unseren ehemaligen Biologie-Lehrer, für den die Welt immer voller "Läben" war, ein kleine Führung durch das Tropenhaus unseres schönen Botanischen Gartens, was offenbar auf Interesse gestossen ist.

Der Leiter des Gartens, Herr Schumacher, zeigte uns zuerst die grossen schwimmenden Blätter der Victoria-Seerosen, die sogar kleine Kinder zu tragen fähig sind. Dann stiegen wir hinauf zur grossen Sammlung von Tillandsien, die erstaunlicherweise auf Bäumen oder sonstigem hängend ohne Wurzeln leben und die als Symbol für viele von uns genommen werden können, die weit weg von ihren Wurzeln, unserer Heimatstadt, auch wachsen, sich entwickeln und gedeihen konnten.

Unten zeigte uns Herr Schumacher den in letzter Zeit sich gut entwickelnden Weihrauchbaum (Boswellia sacra), Gewürze wie das Zitonengras (Cymbopogan citraus) oder den Pimentpfeffer (Pimenta dioica, gebaucht für Weihnachtsgebäcke etc.), er wies auf die erstaunliche Ähnlichkeit (Konvergenz) zweier völlig unterschiedlicher Pflanzenfamilien hin, nämlich auf die ursprünglich nur in Amerika wachsenden Kakteen und die ähnlich aussehenden in der alten Welt gedeihenden Wolfsmilcharten. Weiter sahen wir die in eine Insektenfalle umgewandelten Blätter der Kannenplanzen (Nepenthes sp.) und so weiter und so fort. Am Schluss konnten wir noch die sensible Mimosa pudica (schamhafte Sinnpflanze) berühren, die wie kaum eine andere Pflanze überraschend stark auf Berührungen reagiert und sich bewegt (wie es damals in unserer Jugend wohl die eine oder andere unserer Freundin getan hatte).

Wir bekamen also einen zwar kurzen aber durchaus lehrreichen Einblick in die interessante Welt der Pflanzen, der den einen oder anderen von uns vielleicht motivieren könnte, unseren schönen Botanischen Garten bei einem nächsten Besuch in unserer Stadt wieder zu besuchen. Und dann bewegten wir uns hinauf zum Restaurant Guggeien-Höchst zum gemütlichen Zusammensein und zum wohl verdienten Mittagessen.

Gruss Josef



Den Organisatoren und Sponsoren danken wir herzlich, nämlich:

Josef Vorburger, Roger Biedermann, Guy Jenny und Markus Rauh


Die Bilder

(vergrössern durch anklicken)

Klassenfoto 2017_klein  

Klassenfoto 2017-2-klein

  Botanik-Vorlesung
         

TschiTschi...

... hat sich vor der Zusammenkunft aus dem Spital gemeldet mit einer Mail-Nachricht, die hier im 5tb-Archiv gespeichert ist. Er konnte leider nicht bei uns sein und es ging ihm wirklich gar nicht gut. Gemäss seiner Aussage zu Beginn des Jahres 2018 befindet er sich wieder in einem Spital in München und kämpft mit alten und neuen Gesundheitsproblemen, immer mit seiner besonderen Zähigkeit und Zuversicht. Alles Gute, TschiTschi!!